Anne Berlit | Lichtkreisel „Leichte Seelen“ 2009
21753
post-template-default,single,single-post,postid-21753,single-format-gallery,ajax_fade,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-3.7,vertical_menu_enabled, vertical_menu_transparency vertical_menu_transparency_on,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

Lichtkreisel „Leichte Seelen“ 2009

Wer durch den Haupteingang des neu sanierten Diakoniegebäudes kommt, wird durch die leichten, sich sanft bewegenden „Lichtkreisel“ im Haus schon von außen willkommen geheißen. Etwa 30 an feinen Metallfäden hängende, leuchtende, kreisrunde mit unterschiedlichen Gelbtönen beschichtete Aluminiumzylinder (30 bis 40 cm Durchmesser, Wandtiefe 6 bis 10 cm) schaffen beim Betreten des Gebäudes eine harmonische warme Atmosphäre. Die „Lichtkreisel“ verbinden die Stockwerke miteinander und setzen einen vertikalen Akzent im horizontal ausgerichteten Gebäude. Das Mobile kommuniziert mit den an der Wand installierten Polaron Wandleuchten, die als Aufbauleuchten aus der Wand hervortreten in der Wand einen gelben Leuchtkreis zeichnen.
Partner: Frank Ahlbrecht
Fotos: Deimel und Wittmar