Anne Berlit | „Kraftfelder“ Kunst am Bau Wettbewerb für das Dokom21 Rechenzentrum in Dortmund Huckarde
22381
post-template-default,single,single-post,postid-22381,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-3.7,vertical_menu_enabled, vertical_menu_transparency vertical_menu_transparency_on,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

„Kraftfelder“ Kunst am Bau Wettbewerb für das Dokom21 Rechenzentrum in Dortmund Huckarde

My artistic draft for the frontage of the computing center building in Dortmund won the first prize. I will put it in practice the following months.

Happy about the news!

Die Arbeit „Kraftfelder“ gibt dem Gebäude ein eigenständiges Profil, sowie dem Standort einen profilierenden Charakter. eine sinngebende Identität, die eine positive weithin sichtbare Ausstrahlung mit sich bringt.

 

Ziel der Arbeit „Kraftfelder“ ist es dem Rechenzentrum Dokom21 eine sinngebende Identität zu vermitteln, die sich in den Standort harmonisch einfügt. Die vertikale Wandgliederung mit der an der Umgebung und an das Gebäude angepassten, harmonischen Farbwahl vermittelt ein eigenständiges Profil. Die sich kontinuierlich abwechselnden Farbfelder, verfolgen ein System, das Leichtigkeit und Transparenz suggeriert. Obwohl das Gebäude selbst keine Fenster hat, werden diese durch die installative Arbeit spürbar.